Der Wert der Exporte von Schinken und Palette Almería stieg um 54% und eine der Würste 242%.

General Korb

Zwischen Januar und September letzten, in 126 Handel, Almeria Unternehmen, die Fleischsektor verkaufen Ausland exportiert 101.000 Kilo-Produkte, ein 40% mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Wert dieser Verkäufe, durch bessere Zitat, gewachsen 73%, mit einem weltweiten Umsatz von mehr als 722.000 EUR, der als Küsten Delegierter für Landwirtschaft, Fischerei und Umwelt, José Manuel Ortiz.

Ham und Palette ist fast exportiert 50.000 Kilo, ein 37,5% mehr als im Vorjahr, mit einem Umsatz von 400.000 EUR, ein 54% mehr. Andorra ist das wichtigste Ziel für diesen Artikel, mit einem Anteil von 56,7%, gefolgt von der Schweiz (28,2%), die in diesem Jahr ihre Einkäufe gestiegen, und Japan (6%). Sie Schinken und Palette auch kaufen Almería Dominikanermarkt, Panama und Mexiko, nach Daten aus Extenda seit dem letzten Bericht gemacht Estacom.

Der Verkauf von Schweinefleisch im Ausland beliefen sich auf 36.000 Kilo, ein 243% mehr als in den ersten neun Monaten 2013. Für diese Exporte, Umsatz überschritten hat 270.000 EUR, ein 242% mehr. Die wichtigsten ausländischen Käufer von Fleisch in der Provinz verarbeitet sind Venezuela, mit der 80% der Gesamt, Japan, die 10,9%, und Andorra, die 7,3%. Auch gekauft haben, aber Zeugnisse Mengen, Märkten Schweiz und der Dominikanischen Republik.

In Bezug auf frisches und gefrorenes Fleisch, Die Almeria Unternehmen ausverkauft 15.000 Produkt Kilo wert 54.000 EUR, ein 32% weniger als im Vorjahr.

Balance de 2013

In 2013, der Schweinesektor in Almería vermarktet 79 Millionen Kilo Fleisch und 10,6 Millionen Kilo Lebendvieh. Der Sektor auch über verkauft 2 Millionen Kilo Dung. Der Wert dieser Produktion belief Schweinefleisch 147,2 Million, ein 2,5% weniger als 2012, aufgrund des rückläufigen Umsatzes von Gülle, nach Daten aus der Abteilung für Forschung und Statistik der Territorialen Delegation von Almería. Diese Abrechnung, fast 102 Mio. aus dem Verkauf von Fleisch bezogen (5 Millionen mehr als im 2012); 21,4 Mio. Verkauf von lebenden Rindern (2 Millionen mehr); und 23,8 Million, aus dem Verkauf von Produkten (13 Millionen weniger).